Joaille – das sind Charlotte Kreuter und Manuel Kern-Gerves, das ist Schmuckdesign und Goldschmiedekunst mit Leidenschaft, Präzision und ganz viel Liebe zum Detail.

Die beiden Kreativen haben ihr Label im Sommer 2015 gegründet – und sind mit ihrer ersten Kollektion "LOM LOM 2015/16", die aus rund 35 Schmuckstücken besteht und die sie innerhalb von nur vier Monaten entworfen und gefertigt haben, gleich durchgestartet.

Diese erste Kollektion des Labels zeichnet sich durch grafische und puristische Eleganz, durch die Verwendung von Silber und Gold, sowie durch Tragbar- und Alltagstauglichkeit aus und lässt dennoch das Besondere und Raffinierte immer wieder in den Vordergrund treten.

Stücke und Formen, die in ähnlicher Anmutung und aufgrund ihrer Komplexität sonst gerne schon mal digital entworfen und vom 3D-Drucker umgesetzt werden, werden bei Joaille bewusst handwerklich hergestellt. Kühle Schönheit, gerade Formen und Symmetrien stehen wissentlich im Kontrast zur menschlichen Wärme, die das echte Goldschmiedehandwerk in die Kollektion einbringt.

 

Kennengelernt haben sich die beiden Schmuckkünstler im Sommer 2013, als beide zeitgleich in einer Goldschmiede angestellt waren – Charlotte Kreuter im Rahmen eines Praktikums während ihres Designstudiums in Pforzheim und Manuel Kern-Gerves im Zuge seiner Ausbildung zum Goldschmied. Schnell war klar, dass sich zwei gefunden haben, die irgendwann mal „ihr eigenes Ding“ machen wollen. Denn beide verbindet sowohl der Enthusiasmus für schöne und ästhetische Formen, für umwerfende Kleinigkeiten und für die ganz großen Fashion- und Schmuckdesigner als auch die Liebe zur Musik. Auf der Basis einer kreativen Freundschaft entstand zwei Jahre später das Label Joaille.

 

"LOM LOM 2015/16"